Notify Me When Page is Updated
Login To SchoolRackSign Up for an Account

Moderne Klappmesser als perfekte Ergänzung zum Messerset

KlappmesserVom Brotmesser bis zum Tranchiermesser finden sich unzählige Messerarten in den Schubladen der deutschen Köchinnen und Köche wieder.

Bei manchen der Schneidwerkzeuge sicherlich weiß man gar nicht ganz genau, wofür sie eigentlich sind. Doch ein Messer fehlt den meisten noch in der Sammlung: ein universelles Klappmesser.

Noch ein Exemplar mehr im Schrank?

Nein, denn in den Schrank oder die Schublade gehört ein solches am Wenigsten.

Es ist zur Anwendung gemacht: immer und überall, mehr darüber hier in diesem Beitrag.

 

Die hochwertigen Klappmesser von Nesmuk

Flexibilität ist ein Begriff, den man eher weniger mit einem Kochmesser verbindet.

Weitere Klappmessermodelle finden sie im Shop von Nesmuk.

 

Dieses Klappmesser auch als Allzweckmesser

Dieses Klappmesser auch als Allzweckmesser

Zwar kann man viele der sogenannten Allzweckmesser wirklich universell verwenden – für Fleisch, Fisch, Gemüse und andere Lebensmittel sowie gleichermaßen zum Schneiden, Würfeln, Hacken oder Filetieren. Doch trotz der an sich geringen Größe eines Messers, eignet es sich zum Beispiel alles andere als zum Transport: Gerade hochwertige Exemplare verfügen meist über äußerst empfindliche Klingen oder sind viel zu scharf, um sie „mal eben so“ mitzunehmen.

Dazu bedarf es meist speziellen Zubehörs, wie Holzsteckscheiden oder Etuis, die man sich extra anschaffen muss.

Anders bei einem Klappmesser: Das hat seine Schutzhülle quasi automatisch bei sich. Diese Besonderheit, dass der Griff die Klinge in eingeklapptem Zustand aufnimmt, ist einerseits schonend für die sensiblen und schadensanfälligen Klingen und äußerst praktisch für den Anwender.

Bildquelle: nesmuk.de

 

Klappmesser: Aufwändig in der Herstellung, vielseitig in der Nutzung

Andererseits aber auch eine ganz besondere Herausforderung für eine Messerschmiede: In der Herstellung nämlich sind sie sehr aufwändig – erst recht, wenn man ihnen Messereigenschaften wie extreme Schärfe, aber auch tolle Ästhetik verleihen will.

So muss zum Beispiel der Griff ja nicht nur die Klinge umschließen können, sondern gleichzeitig auch – wie bei einem normalen Kochmesser – möglichst gut in der Hand liegen. Auch die Optik des gesamten Messers wird entscheidend durch den Griff geprägt.

Die Herstellung eines optimalen Klappmessers erfordert also jede Menge Erfahrung, ein gutes Gespür für Funktionalität und Ergonomie, aber auch für die Ästhetik. Mitunter gleicht dies durchaus einem Balanceakt.

Einem hochwertigen Klappmesser sieht man seine Qualität bereits an, es macht etwas her.

Doch auch die „inneren Werte“ und die Performance zählen:

  1. Wie sieht es aus mit Schärfe und Schneidhaltigkeit?
  2. Gelingt das Schneiden auch mit dem Klappmesser mühelos, präzise und sicher?

Fragen, die sich sowohl der Hersteller als auch der Anwender stellen müssen.

Am besten vor der Anschaffung.

 

Schneidekomfort immer und überall

Schneidekomfort immer und überall

Dann aber stellen Klappmesser eine lohnenswerte Investition und sinnvolle Ergänzung der bereits vorhandenen Schneidwerkzeuge in der Küche dar.

Schnell eingesteckt, eignen sie sich zur Anwendung, wann und wo immer man sie braucht: Ob beim Picknick oder gemeinsamen Kochen im Urlaub – kein Grund, auf einmal gewohnten Schneidekomfort zu verzichten.

Statt immer neue spezialisierte Messer zu kaufen oder mal wieder ein neues Messerset aus dem Discounter, lohnt es sich also einmal, die Anschaffung eines leistungsstarken Klappmessers zu überdenken, das universell einsetzbar ist und das sogar räumlich.

Inzwischen gibt es speziell für die Erfordernisse der Küche und des Kochens produzierte Klappmesser, immer mehr namhafte Marken und Hersteller nehmen sie als willkommene Erweiterung des Sortiments in den Blick. Doch die Unterschiede sind groß, wie man allein schon an Griffen aus Aluminium oder Edelhölzern sieht, an der Verarbeitung der Klingen und vielem mehr.

Wer lange Freude an seinem Klappmesser haben möchte, sollte also mindestens ebenso anspruchsvolle Maßstäbe anlegen wie an ein hochwertiges Kochmesser.


kubaseotraeume's Photo

Hafaf A.